IsoBuster 4.0 freigegeben!

27. Juni 2017

Es freut mich die Freigabe von IsoBuster 4.0 zu verkünden.

In dieser Version wurde eine Menge des Programmcodes unter der Haube verbessert und aktualisiert, was zu einer schnelleren und stabileren Funktion führt.

Desweiteren gibt es eine verbesserte und leistungsfähige Suchfunktion, sowie eine aktualisierte Benutzeroberfläche und ein deutlich beschleunigter Zugriff auf Image-Dateien und Erkennung hinzugefügter oder entfernter Laufwerke.

Sie werden auch mit der grafischen Darstellung schlechter Blöcke gegenüber guten zufrieden sein. Spezialisten werden die einfache Übersicht zu schätzen wissen, die bei einer zielgerichteten Wiederherstellung hilft, insbesondere in den Eigenschaften verwalteter Image-Dateien

Hier die vollständige Liste:

Änderungen / Neuerungen:

  • Viele Änderungen an der Benutzeroberfläche um mit den aktuellen Betriebssystemversionen mitzuhalten
  • Eine neue und sehr leistungsfähige Suchfunktion die direkt vom Hauptfenster aus erreichbar ist
  • Vordefinierte Suchanfragen hinzugefügt. Zum Beispiel nach Bildern, Videos usw.
  • Erkennung ob hinzugefügter oder entfernter Laufwerke im System und automatische Aktualisierung der Laufwerksauswahlliste ohne das aktuell gewählte Laufwerk oder Abbild zu beeinflussen
  • Die automatische Erkennung hinzugefügter oder entfernter Laufwerke kann in den Einstellungen aktiviert oder deaktiviert werden (standarmäßig aktiv)
  • Die Möglichkeit einer grafischen Gegenüberstellung guter und schlechter Blöcke bei allen Objekten, Dateien, Partitionen, Spuren und so weiter mittels des Eigenschaften-Dialogs
  • Gute und schlechte Blöcke werden nun ebenfalls bei den verwalteten Image-Dateien angezeigt [Professional-Lizenz]. Hierbei ist es möglich einen Block auszuwählen oder in dem Block hineinzuzoomen und die Adress- und Block-Felder automatisch auszufüllen um einfach zu bestimmen welche Blöcke nochmals gelesen werden sollen usw.
  • Leichtere Navigation des Verlaufs mithilfe einer Breadcrumbkomponente

Verbesserungen:

  • Verbessertes Öffnen von Image-Dateien während eine andere Aktion (Aktualisieren) noch läuft
  • Verbesserte Prüfung ob eine Datei bereits geöffnet ist, unabhängig von der Methode mit der die Datei geöffnet wurde
  • Ein verwalteter Klon erkennt nun wenn sein Ziellaufwerk an das System angeschlossen wird
  • Vermeiden des wiederholten Lesens der PathTable bei ISO9660/Joliet Verzeichnissen ohne Größe im Falle von Lesefehlern
  • Enorme Änderungen des Programmcodes/Engine der Benutzeroberfläche um mit den modernen Betriebssystemversionen mitzuhalten und für die Zukunft gewappnet zu sein
  • Die Suchfunktion wurde stark verbessert um extrem leistungsfähig zu werden. Finden Sie einfach fragmentierte Dateien, Extents, Streams usw. usf.
  • Verbesserte Meldungsdialoge
  • Verbessertes Breadcrumbkomponente, damit sie sich ähnlich verhält wie auf modernen Betriebssystemversionen
  • Zugriff auf und Lesen von Image-Dateien (ISO, IMG, VDI, IBP/IBQ, ...) verbessert für die meisten Typen von Image-Dateien, so daß sie deutlich schneller sind
  • Zeige Medien in der Breadcrumbkomponente bei der Laufwerksauswahl (oder wenn mit einem neuen Laufwerk begonnen wird)
  • Zeige NTFS-Dateisystemeigenschaften
  • Bessere Filterung ungültiger Zeichen in Gerätenamen
  • Die Auswahl großer Schriftarten führt automatisch zur Auswahl größerer Symbole
  • Doppelklick auf eine Partition, eine Spur (Track) oder eine Sitzung (Session) im ListView zeigt nun ebenfalls die Kindelemente im ListView (außer bei Audio-CDs)
  • Dateisysteme werden ebenfalls im ListView gelistet, wenn die Spur oder Partition im TreeView ausgewählt wurde
  • Einfache Möglichkeit einen Scan nach fehlenden Dateien oder Verzeichnissen aus dem ListView zu starten, wenn eine Partition ohne Dateisysteme ausgewählt ist
  • Fähigkeit per Rechtsklick mit der Maus den Resource-Fork einer Datei anzuzeigen
  • Aktualisierte Dateisystemsymbole
  • Vermeiden von übermäßigen IBP-Aktualisierungen, hauptsächlich bei Fertigstellung je nach Anforderung
  • Viele Verbesserungen, Änderungen und Umarbeitungen des Programmkerns, da es sich um ein lebendiges Projekt handelt und um der immer wachsenden Funktionalität gerecht zu werden
  • Diverse andere, nicht aufgelistete, Verbesserungen der Benutzeroberfläche

Fehlerbehebungen:

  • Verweigere die Auswahl eines neuen Geräts via Vor- und Zurück-Knopf (Verlauf) während kritische Aktionen im ListView/TreeView ausgeführt werden
  • Fehlerbehebung so daß die Überprüfung ob eine Datei Videodaten enthält konsistente Daten zurückliefert nachdem beispielsweise Extract2Mpg ausgewählt wurde
  • Behebung eines seltenen Stapelüberlaufs bei der Untersuchung von NTFS, im Fall vieler kleiner verschachtelter Verzeichnisse
  • Korrigiere und liefere konsistente Daten nach einer NTFS-Suche von gelöschten Dateien und Verzeichnissen zurück wenn Sortierung komplett abgeschaltet ist

Bitte empfehlen Sie uns weiter, liken Sie uns auf Facebook, teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter, schreiben darüber in einem Forum und so weiter. Beginnen Sie mit einem Klick auf den "Like"-Knopf von Facebook ganz unten in er Ecke rechts.

Peter Van Hove,
Gründer und CEO

IsoBuster 4.0 Screenshot
Certified for Windows XP Certified for Windows VISTA Certified for Windows 7 Certified for Windows 8 Certified for Windows 10
Setzen Sie ein Lesezeichen auf diese Seite und stellen Sie es in Ihr Netzwerk: