Release von IsoBuster 3.3 Beta!

28. November 2013

Diese Beta-Version wurde ausgiebig getestet und es ist ein Release Candidate. Zögern Sie allerdings nicht, jedwede Unstimmigkeiten zu melden. Dafür sind ja Beta-Versionen da. Meine Tests zeigen, dass diese Version großartig funktioniert, aber vielleicht stoßen Sie ja doch auf etwas. Einfach Bescheid geben. Inzwischen kümmere ich mich um die Übersetzungen und die Website-Änderungen usw.

Hier ist eine Liste der Dinge, an denen ich gearbeitet habe:

Änderungen:

  • Option "Extrahieren aber nur MPG Daten filtern" jetzt für alle Dateien verfügbar, nicht nur für die mpeg1 Filterung von *.dat Dateien auf VCD. Wenn Sie eine *.VOB Datei auf diese Weise von einer DVD extrahieren, erhalten Sie am Ende eine perfekte MPEG2 *.Mpg Datei. Siehe DVDVob2Mpg für weitere Informationen.
  • Verschlüsselte Partitionen erkennen, auf denen keine Dateisystemen gefunden werden können (zum Beispiel mit TrueCrypt verschlüsselt).
  • Verschiedene Shell-Befehle implementiert. Rechter Mausklick auf ein optisches Laufwerk bietet jetzt die Option "untersuchen mit IsoBuster". IsoBuster wird auf die Liste der Programme unter "Öffnen mit" hinzugefügt.

Verbesserungen:

  • Die Toolbar-Installation ist standardmäßig deaktiviert, so dass diejenigen, die beim Installieren einfach nur "Weiter" klicken und nichts weiter durchlesen, die Symbolleiste nicht bekommen. Das scheint mir ein guter Kompromiss.
  • FAT Verbesserung. Testen Sie die auch den Backup-BPB (BIOS Parameter Block), selbst wenn der primäre BPB lesbar ist und in Ordnung scheint, und entscheiden Sie als nächstes, welchen Sie weiterhin verwenden möchten.
  • FAT Verbesserung. Kein Auslesen der FAT im Voraus mehr. Bei großen Volumes kann dies sehr zeitaufwendig sein und die FAT Records könnten auch nicht in Gebrauch sein.
  • Besserer Umgang mit riesigen FATs, Unterdrücken der Warnmeldung und nicht alles auf einmal in den Speicher laden.
  • Genauere Fehleranzeige anstelle der schrecklichen und viel zu allgemeinen "EEFFACE" Meldung des Borland C++ Builders bei C++ Ausnahmen.
  • Vermeiden, dass Nikon *.nef Dateien als Kodak *.kdc Dateien erkannt werden.
  • Unterdrücken des Windows 2000 Dialogfensters, wenn sich keine Diskette im Laufwerk befindet und das Laufwerk gescannt wird.
  • Funktion implementiert, ein Diskettenlaufwerk auch dann korrekt zu erkennen, wenn sich keine Diskette im Laufwerk befindet. Vorher war es nicht möglich, ein Diskettenlaufwerk richtig zu erkennen, wenn keine Diskette eingelegt war.
  • Scannen Sie den gesamten Bereich für Laufwerksbuchstaben von A - Z auf der Suche nach Diskettenlaufwerken, anstatt nur A und B, da diese jetzt zuverlässiger erkannt werden
  • Kleinere Verbesserungen bei der Geschwindigkeit, um Ergebnisse schneller anzuzeigen, wann und wo möglich.
  • Verbesserungen bei der Suche nach den richtigen Namen von Aufnahmen auf bearbeiteten DVD-VR Discs.
  • Verbesserungen beim Arbeiten mit nicht Windows-kompatiblen Dateinamen.
  • Verbesserung bei der Erstellung von langen FAT Dateinamen aus beschädigten Verzeichnis-Tabellen mit falschen Prüfsummen.
  • Verbesserung bei der Erkennung von UDF auf einer CD-R mit falschem Spurlayout.
  • Entfernen bestimmter Dialoge mit Fragen während der Installation für neue Benutzer (keine vorherige Installation), um diese nicht zu verunsichern. Verwenden Sie statt dessen die Optionen in Allgemeine Dateisystemeinstellungen.
  • LibEWF Unterstützung aktualisiert auf libewf-20130416
  • Komprimierte Ordner blau in der Baumansicht (linker Bereich ) anzeigen, nicht nur im rechten Bereich.
  • Verschlüsselte Dateien und Ordner grün anzeigen in beiden Fensterbereichen (links und rechts).
  • Verschlüsselte Partitionen und Ordner grün anzeigen in beiden Fensterbereichen (links und rechts).
  • "Sparse" für den LastLBA anzeigen für den Fall, dass das Objekt (oder das letzte Extent) sparse ist.
  • Einen leeren Block anzeigen und Block 0 nicht auslesen, falls das Objekt "sparse" ist während einer SectorView (Sektordurchsicht).
  • Wenn ein NTFS Extent selbst extrahiert wird ([Professional] Lizenz) und dieses Extent ist ein komprimierter Teil einer komprimierten Datei, dann wird es ebenfalls direkt mit entpackt.
  • Verschiedene kleinere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche

Fehlerbehebungen:

  • In Windows 2000 wurde (manchmal) ein Fehlerdialog angezeigt, wenn eine andere Sprache gewählt wurde aufgrund einer Änderung in den Sprach-DLLs in früheren Versionen. Alle diese Fehler sind nun behoben.
  • NTFS Problem behoben, das wahrscheinlich nur bei großen Datenträgern (Terabyte) zu beobachten war. Fragmentierte MFT-Dateien wurden nicht immer korrekt als solche gesehen, so dass Teile oder sogar die Root des Dateisystems nicht gefunden werden konnte.
  • FAT Problem bei großen FAT-Datenträgern behoben, die von anderer Software als Windows selbst formatiert sind. Mit anderen Worten: eine Verbesserung, um mit unerwartet großen FAT umgehen zu können.
  • Deinstallations-Fehler "Laufzeitfehler ( ...): proc konnte nicht aufgerufen werden" behoben ("Runtime Error (...): Could not call proc.").

Laden Sie diese Version hier herunter.

Bitte erzählen Sie anderen von IsoBuster weiter. Zeigen Sie anderen, dass es Ihnen gefällt, teilen Sie es mit auf Facebook, Twitter, posten Sie es in Foren, usw. Diese Aktionen schätze ich sehr. Legen Sie doch gleich los und klicken Sie weiter unten auf 'Empfehlen', wenn Sie bei Facebook angemeldet sind.

Peter Van Hove,
Gründer und Geschäftsführer

Certified for Windows XP Certified for Windows VISTA Certified for Windows 7 Certified for Windows 8 Certified for Windows 10
Setzen Sie ein Lesezeichen auf diese Seite und stellen Sie es in Ihr Netzwerk: