IsoBuster Version 2.6 Beta freigegeben

4. September 2009

Heute haben wir IsoBuster 2.6 Beta freigegeben.

Nach einigen Monaten in der Alpha Testphase haben wir nur wenige Fehler gefunden, die jetzt korrigiert sind. Sie sollten auf diese Version upgraden. Wir wüschen Ihnen viel Freude damit.

Veränderungen gegenüber der Version 2.5.5:

  • Komplette Unicode Unterstützung der Benutzeroberfläche (GUI), z.B. Dialogfelder usw.
  • Volle Unicode Unterstützung bereits während der Installation (z.B. die chinesische Version auf einem US-amerikanischen System installieren usw.)

Veränderungen gegenüber der Version 2.5:

  • Unterstützung für Image-Dateien im Expert Witness Format (*.E01, *.S01, *.L01)

Verbesserungen gegenüber der Version 2.5.5:

  • Möglichkeit, das Kodieren des Textes auszuwählen (Unicode, ANSI, UTF8, ..) wenn der Text aus dem Editor-Fenster gespeichert wird
  • Möglichkeit, das Kodieren des Textes auszuwählen (Unicode, ANSI, UTF8, ..) wenn Dateisystem-Daten (z.B. Dateiliste) in eine Textdatei gespeichert werden
  • Erkennen anhand ihrer Signatur für *.qic Dateien implementiert
  • Wenn ein Fehler während des Extrahierens von *.M2TS Dateien auftritt, wird die Option 'Block durch Nullen ersetzen' verfügbar
  • Unterstützung zum Lokalisieren von Bytes / KB / MB / GB / TB wenn eine Bytegröße angezeigt wird (beispielsweise im rechten Fenster)
  • Abhilfe implementiert für schlecht gemasterte Roxio (Retrieve) UDF Discs, auch in Kombination mit mehreren Discs
  • Diverse Verbesserungen an der Benutzeroberfläche

Verbesserungen gegenüber der Version 2.5:

  • Verbesserte Unterstützung japanischer Texte in DVD-VR Labels und Titel
  • Funktion implementiert, um *.orf Dateien anhand ihrer Signatur finden zu können
  • Funktion implementiert, um *.ncd Dateien anhand ihrer Signatur finden zu können
  • Option "Diese Frage in Zukunft nicht mehr stellen" wenn IsoBuster online geht hinzugefügt
  • Kommandozeilenparameter: "/nodrives" und "/nosplash"
  • Fehlermeldung verbessert, wenn es unmöglich ist, eine Datei zu öffnen oder zu erstellen.
  • Unterstützung von Schriftarten verbessert, wenn im Editor-Fenster anderer Text als Sektoransicht-Informationen angezeigt wird
  • Wenn die Image-Datei auf Grund von Fehlern gelöscht wurde, wird man nicht mehr aufgefordert, eine CUE Datei zu erstellen
  • Der Windows Kontextmenü-Eintrag "Extrahieren" startet nun mit "/nodrives"
  • Diverse Verbesserungen an der Benutzeroberfläche

Fixes (Fehlerbehebungen) seit Version 2.5.5:

  • Seltenen und unwahrscheinlichen Absturz repariert, der auftrat während dem Scannen nach verlorenen Dateien und Ordnern in einem Datenset, bei dem die Dateistrukturen zwar FAT ähnlich, aber nicht wirklich FAT waren.

Fixes seit Version 2.5:

  • Das Programm fragt nach, ob eine spezifische Resource-Fork Datei auf einem NTFS System gelöscht werden soll (seltene Situation)
  • Es wird nicht mehr zweimal nachgefragt, wenn NTFS Streams und die Hauptdatei Lesefehler enthalten
  • Wenn Tracks mit der Maus gezogen und extrahiert werden, sie aber in mehrere Dateien aufgeteilt werden, dann werden die Unterdateien auch aus dem temporären in den endgütigen Ordner verschoben
  • Seltenen Fehler behoben, der beim Abbrechen der Extraktion eines Tracks dazu führte, dass der nachfolgende Track komplett übersprungen wurde

Diese Version hier herunterladen.

P.S.: Diese Version wird nicht mehr die alten Betriebssysteme unterstützen, für die Microsoft bereits offiziell den Support eingestellt hat. Dies sind Windows 95, 98, ME und NT4. Da es große Unterschiede zwischen diesen frühen und den aktuellen modernen Betriebssystem gibt, ist es schlicht und einfach unmöglich, Unterstützung und Funktionalität für die neuen Betriebssysteme (XP, VISTA, 7) bereitzustellen und gleichzeitig Kompatibilität zu den alten zu gewährleisten.

Certified for Windows XP Certified for Windows VISTA Certified for Windows 7 Certified for Windows 8 Certified for Windows 10
Setzen Sie ein Lesezeichen auf diese Seite und stellen Sie es in Ihr Netzwerk: