IsoBuster 3.2 Beta freigegeben!

05. April 2013

Diese Beta-Version wurde gründlich getestet und ist ein Release Candidate. Jedoch ist IsoBuster nicht ein simples Programm. Es ist schlicht unmöglich, alle Funktionen des Programms mit allen Medien und Dateitypen zu testen. Sollten Sie also etwas entdecken, das noch nicht so funktioniert, wie es soll, dann kontaktieren Sie mich, dafür sind Beta-Versionen schließlich da. Ich weiß all Ihren Support und Ihr Feedback sehr zu schätzen.

An diesen Dingen habe ich gearbeitet:

Änderungen:

  • Unterstützung für ExFAT.
  • Finden Sie gelöschte NTFS-Dateien und Ordner bei der Suche nach verlorenen Dateien und Ordnern.
  • Funktion "Gelöschte Dateien und Ordner finden" implementiert, wenn ein NTFS Dateisystem ausgewählt ist. Das ist viel schneller, wenn Sie lediglich nach gelöschten Dateien und Ordnern in einem NTFS Dateisystem suchen.
  • Unterstützung für FATX
  • Unterstützung für XISO / XDVDFS
  • Unterstützung für Extended Master Boot Record (EMBR)
  • Unterstützung für BSD-Partitionen.

Verbesserungen:

  • Weitere Verbesserung bei der UAC (Benutzerkontensteuerung). Das Verhalten ist im Artikel für die vorherige Version bereits beschrieben.
  • Doppelte Partitionen werden entfernt(wenn beispielsweise eine GPT (Partitionstabelle) vorhanden ist, aber die MBR-Felder ebenfalls auf gültige Partitionen verweisen).
  • Möglichkeit implementiert einen Auszug aller Sektoren zu machen, die in log Dateien gelesen werden (zu Debug-Zwecken) (Unterstützung für *.ibdat und *.ibadr).
  • .bkf Dateien werden nun ebenfalls beim Scan nach Dateisignaturen erkannt.
  • Das Größer-/Kleinerziehen und Verschieben von Spalten wurde weiter verbessert durch Umgehen der VCL Begrenzungen.
  • Eine NTFS-Datei erhält die Eigenschaft 'Sparse' (=lauter Nullen) auch wenn sie nicht fragmentiert ist
  • Anzeige der Startadresse einer 'Sparse' Datei, es sei denn, der erste Extent ist bereits mit Nullen gefüllt; in diesem Fall wird 'Sparse' angezeigt
  • Vollständiger Pfad sowie Start und Endzeit bei der Bearbeitung von MD5-Dateien (in den Kommentaren).
  • Möglichkeit, (über Optionen), die Position des Hauptfensters abzuspeichern und wiederherzustellen (anstatt immer zentriert).
  • Unterstützung für *.dd Image-Dateien hinzugefügt.
  • Erkennung des EXT SuperBlock wenn die Blockgröße einer Image-Datei ermittelt wird (z.B. eine mit Linux erstellte .dd Datei in einem EXT1,2,3 or 4 Dateisystem).
  • Verbessertes Handling von NTFS MFT eingebetteten Dateien während nach verlorenen Dateien mit Hilfe ihrer Signatur gescannt wird
  • Einige kleinere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche

Fehlerbehebungen:

  • Es wurden nicht alle *.png Dateien während eines Scans nach verlorenen Dateien und Ordnern gefunden (Bug in Version 3.1).
  • Mac HFS Dateisysteme mit großen fragmentierten Dateien (mehr als 8 Extents) konnten das Programm zum Absturz bringen.
  • In seltenen Fällen wurden nicht alle Dateien und / oder Ordner eines NTFS-Ordners gefunden, wenn dieser Ordner sowohl im MFT als auch im INDX eingetragen war.
  • Manchmal wurden zu kleine Dateien erstellt, wenn sie komplett 'sparse' (ein Extent, nur Nullen) waren (NTFS).
  • Fortschrittsbalken wechselt nun während eines Scans nach verlorenen Dateien und Ordnern im Falle von Fehlern die Farbe (nach rot).

Laden Sie diese Version hier herunter.

Bitte erzählen Sie anderen von IsoBuster weiter. Zeigen Sie anderen, dass es Ihnen gefällt, teilen Sie es mit auf Facebook, Twitter, schreiben Sie es in Foren, usw. Legen Sie doch gleich los und klicken Sie weiter unten auf 'Empfehlen', wenn Sie bei Facebook angemeldet sind. Vielen Dank!

Peter Van Hove,
Gründer und Geschäftsführer

Certified for Windows XP Certified for Windows VISTA Certified for Windows 7 Certified for Windows 8 Certified for Windows 10
Setzen Sie ein Lesezeichen auf diese Seite und stellen Sie es in Ihr Netzwerk: